Sie befinden sich hier:  Pädagogik - Unser Bild vom Kind

Unser Bild vom Kind


Kinder haben das Bedürfnis nach individuellen und entwicklungsgerechten Erfahrungen. Kinder im Kindergartenalter eignen sich die Welt nicht über das Denken an, sondern über ihre sinnliche Wahrnehmung, ganzheitlich über unmittelbare Handlungen.
Die Haupttätigkeit der Kinder ist das Spiel - und Spielen ist Lernen. Kinder wollen ausprobieren, experimentieren und sich mit unterschiedlichen Materialien vertraut machen. Sie möchten ganzheitlich, mit allen Sinnen, erfahren und begreifen. Kinder stellen viele Fragen und brauchen Antworten, damit ihr Wissensdrang gestillt werden kann.
Sie brauchen im Kindergartenalter feste Bezugspersonen, Sicherheit, Wärme und Geborgenheit, um eine psychisch stabile Entwicklung zu gewährleisten. Dieses ist Grundlage eines positiven Selbstkonzeptes. Beständige Bezugspersonen, eine vorbereitete anregende Umgebung, altersentsprechende Spielmaterialien und Aktivitäten lassen Raum für die individuelle Entwicklung und gezielte Förderung des jeweiligen Kindes. Kinder suchen nach Grenzen und Strukturen. Klare Regeln, Rituale, ein geregelter Tagesablauf und Kontinuität schaffen eine Grundlage für das Lernen. Hauptsächlich kleinere Kinder brauchen direkte Zuwendung, Hilfe, Pflege und einen beständigen Wechsel von Ruhe – und Bewegungsphasen. Aber vor allem brauchen Kinder Zeit und Sicherheit, um all diese Erfahrungen zu sammeln und zu begreifen, was ihnen in einem vertrauten Orientierungsrahmen gegeben wird.